Bürgerbegehren    
"Grundschule und Hort in der Bad Endorfer Ortsmitte"

Ortsmitte !

Weil fast alles

dafür spricht.


 

Bürgerbegehren im zweiten Anlauf erfolgreich !
Es kommt zum Bürgerentscheid !


 Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bürgerbegehrens

"Grundschule und Hort in der Bad Endorfer Ortsmitte"


Der Marktgemeinderat von Bad Endorf hat - ohne irgendeine Beteiligung der Endorfer Bürger - beschlossen, die Mittelschule neu zu bauen und die Grundschule von der Ortsmitte an den Ortsrand zu verlegen. Diese Verlegung würde zu Lasten der gesamten Ortsentwicklung und vor allem zu Lasten der Schulkinder gehen. Aus diesen Gründen fordern wir, dass Grundschule und Hort künftig in der Endorfer Ortsmitte sein sollen.

Ein erstes - von über 700 Endorfern unterzeichnetes - Bürgerbegehren hatte der Gemeinderat im November abgelehnt und ein von ihm selbst beschlossene "Ratsbegehren", dann verschoben.

In einem zweiten Anlauf haben nun die Endorfer Bürger und Eltern sich erneut gegen die Verlagerung der Grundschule an den Ortsrand ausgesprochen. Sie möchten, dass Grundschule und Hort künftig in der Ortsmitte sind und so zu einem vitalen und attraktiven Ortszentrum sowie zu sicheren und kurzen Schulwegen für die Kinder beitragen.

Dieses etwas modifizierte, aber im Kern unveränderte Bürgerbegehren fand wieder starken Zuspruch aus der Endorfer Bevölkerung. Die über 800 gesammelten Unterschriften wurden am 1. März der Gemeinde übergeben. In der Gemmeinderatssitzung am 19.03.19 wurde schließlich die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens und die Durchführung eines Bürgerentscheids beschlossen.


Die Fragestellung des zweiten Bürgerbegehrens lautete:


Sind Sie dafür, dass die Marktgemeinde Bad Endorf alle Möglichkeiten ergreift, damit eine Grundschule mit Hort künftig in der Ortsmitte (maximal 150 Meter vom heutigen Endorfer Rathaus entfernt) liegt?


Begründung:

Der Marktgemeinderat von Bad Endorf hat ein Schulkonzept beschlossen, das vorsieht, die Grundschule in einen Neubau an den Standort der Mittelschule an der Hans-Kögl-Straße zu verlegen sowie dort einen Neubau für einen Hort zu errichten. Wir sind der Meinung, dass dies längere und gefährlichere Wege für viele Schulkinder mit sich bringen würde und befürchten ferner eine nachteilige Auswirkung auf die Ortsentwicklung sowie eine Zunahme des Verkehrsaufkommens. Wir halten es grundsätzlich für sinnvoller, dass eine Grundschule mit Hort künftig in der Ortsmitte liegt.





Unser erstes Bürgerbegehren wurde als nicht zulässig abgelehnt !

Lesen Sie doch einfach mal selbst im "Nicht-Zulässigkeits-Bescheid", mit dem unser Bürgerbegehren abgelehnt wurde. Unsere Kommentare finden Sie handschriftlich am Rand.